„Größtes Osternest im Dorf“ Inzeller Schüler entwerfen riesige Ostereier mit Hilfe der Zimmerei Dufter


In den letzten sechs Wochen haben sich die Schüler der Inzeller Grund- und Mittelschule gehörig ins Zeug gelegt und gemeinsam ein neues Projekt entwickelt. Dabei ging es um die österliche Gestaltung des Inzeller Kurparks, denn dieser soll „das größte Osternest“ im Dorf werden. Ausgangspunkt war eine Anfrage des Verkehrs- und Heimatvereins Inzell (VHI) an die Schule, gemeinsam für Ostern etwas zu gestalten. Vor einigen Jahren hatte der VHI von einer Firmgruppe gemalte Ostereier zum Materialpreis erworben und diese dann im Ort aufgestellt. Doch nun wollte man das Ganze ausbauen und ein gemeinsames Projekt bindet eben immer mehr, als Einzelarbeit. „Wenn die Schüler solche Ostereier selber zusammen basteln, dann passen sie auch besser darauf auf und zerstören nichts. Sie haben einfach ihren eigenen Bezug dazu“, so der Vorsitzende des VHI Alfons Schrittenlochner.

Alle Schüler haben mitgeholfen. Beate Dufter, Mitglied des Elternbeirates und Rektorin Elke Thurmayr haben eine Idee entwickelt, wie das Ganze umzusetzen ist. Der künstlerischen Vielfalt der Kinder sollten keine Grenzen gesetzt werden. Jedes Kind durfte sich mit seinen eigenen Einfällen einbringen. Von der Zimmerei Gebr. Dufter wurde das Holz kostenlos zur Verfügung gestellt und auch ausgeschnitten. In der Schule konnten die Schüler dann mit Handarbeitslehrerin Karin Mühlberger die verschiedensten Aufgaben angehen. Das Holz musste geschliffen werden, Farben waren notwendig und nicht zuletzt mussten die ganzen Teile auch angemalt werden. Aber nicht nur im Handarbeitsunterricht wurde gearbeitet, auch einige Lehrerinnen ließen sich vom ‚Osterfieber‘ anstecken und arbeiteten mit ihren Schülern an den Riesenostereiern. Heidi Fischer, Mira Putz und die stellvertretende Schulleiterin Bernadette Weidner nutzten viele freie Minuten und beschäftigten sich mit den Kindern an dem Projekt. Nach insgesamt sechs Wochen war soweit alles parat und am letzten Schultag machte sich die 6.Klasse auf den Weg zur Zimmerei Dufter und schraubte die Einzelteile zusammen. Unter Mithilfe von Stefan Dufter gaben Dirndl und Buam ihr Bestes und mit viel Liebe zum Detail wurde ein Osterei nach dem anderen fertig. Dabei war es wichtig, dass der Abstand passte (es handelt sich um ‚auseinandergezogene‘ Ostereier nach Idee von Beate Dufter) und die Halterungen genau hingeschraubt wurden.

Als Belohnung für die getane Arbeit gab es noch eine Brotzeit samt Getränk im Aufenthaltsraum der Zimmerei Dufter, das vom VHI als Anerkennung gestiftet wurde. Aufgestellt wurden die insgesamt 25 Ostereier und Tulpen bereits vom Verkehrs- und Heimatverein im Kurpark zum Osterfest am Ostersonntag für alle Kinder und Erwachsenen. Alfons Schrittenlochner bedankte sich bei den Schülern für ihre Begeisterung und das wirklich schöne Endergebnis und auch besonders bei der Firma Dufter für die Spende des ganzen Materials. Schulleiterin Elke Thurmayr dankte den Schülern und ihren Kolleginnen für die viele Arbeit, die mit viel Freude ausgeführt wurde. Ebenso dankbar war Inzells Bürgermeister Hans Egger für die gute Idee und die schon fast perfekte Ausführung. „Unser Kurpark wird an Ostern in diesem Jahr sicher besonders schön werden“.


Ein gemeinsames Projekt aller Schüler der Inzeller Grund- und Mittelschule war das Basteln der ‚Riesenostereier‘ für den Verkehrs- und Heimatverein Inzell. Nach dem abschließenden Zusammenschrauben in der Zimmerei Dufter durften sich alle für ein gemeinsames Foto aufstellen.


Neben dem Vorsitzenden des Inzeller Verkehrs- und Heimatvereins Alfons Schrittenlochner v.li. waren auch Stefan Dufter (Zimmerei Dufter), Inzells Bürgermeister Hans Egger, Rektorin Elke Thurmayr und die Lehrerinnen Mira Putz, Bernadette Weidner (Stellvertretende Schulleiterin) und Heidi Fischer vor Ort.


Gemeinsam durften die Schüler abschließend bei der Zimmerei Dufter (stellte das Holz und Material zur Verfügung) Hand anlegen und die Einzelteile zusammensetzen. Handarbeitslehrerin Karin Mühlberger überprüfte, ob das auch fachmännisch abgewickelt wird.


Stefan Dufter unterstütze die Dirndl der 6.Klasse beim Zusammenschrauben der verschiedenen Ostereier. Aber er musste nicht viel helfen, denn sie wussten ganz gut mit Akkuschrauber und Schraubzwingen umzugehen.

Helmuth Wegscheider

 

 

Krankmeldung:

Bitte klicken Sie hier

Bildergalerie: