Inzeller Schüler säubern ihr Dorf


Auch in diesem Jahr führte die Grundschule Inzell Anfang April einen Umwelttag durch. So machten sich die Klassen 1 bis 4 auf den Weg, um das Inzeller Tal von allem möglichen Unrat zu säubern. Jeder Klasse wurde hierfür von Lehrer Johann Scheurl ein Weg zugeteilt. Die ausgewählten Strecken reichten vom Moorerlebnispfad, um den Kienberg und Falkenstein, durch den Kurpark und entlang der Bundesstraße bis rund um das Eisstadion.

Sehr engagiert sowie mit Eimern, Müllsäcken, Arbeitshandschuhen, Müllzangen und Leiterwagen ausgerüstet gingen alle ans Werk, sammelten Müll und verpackten diesen in Säcke. Die vollen Säcke wurden an den Wegen gut sichtbar platziert und später von Mitarbeitern des Gemeindebauhofs abgeholt oder von den Kindern direkt zur Schule transportiert.

Einheimische und Gäste, die den fleißigen Müllsammlern begegneten, sprachen ihnen Lob und Anerkennung für ihren Einsatz aus. Trotz des vielen Lobs wuchs bei den Schülern mit jedem weiteren Fundstück das Unverständnis über die Mitmenschen, die ihren Müll rücksichtslos in unserer Natur zurücklassen. Unsere Schulkinder haben bei dieser Aktion sicherlich gelernt, dass es sehr wichtig und sinnvoll ist, sich umweltbewusst zu verhalten und jeder etwas dazu beitragen kann, dass unsere Umgebung sauber bleibt.

Als Dankeschön für die Säuberungsarbeiten erhielten nun alle Inzeller Klassen von Bürgermeister Egger in der Schulaula einen Eisgutschein überreicht. Die Freude und der Jubel darüber waren sehr groß. Die Lehrer werden in den kommenden Tagen und Wochen zusammen mit ihren Schulklassen die Gutscheine einlösen und das Eis genießen.

      

 

Krankmeldung:

Bitte klicken Sie hier

Bildergalerie: