Schulfest 2018: Wir feiern ein Zirkusfest


Fotos Schulfest und Fotobox (bitte klicken)

Rechtliche Hinweise zu Fotoaufnahmen (bitte klicken)

Unter dem Motto „Manege frei – Wir feiern ein Zirkusfest“ fand das diesjährige Schulfest der Grundschule Inzell statt. Bereits im Vorfeld hatten der Elternbeirat, viele Helfereltern, die Lehrkräfte und auch die Mitarbeiter der Schule ebenso wie die Schüler keine Kosten und Mühen gescheut, um das Schulfest auch in diesem Jahr wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Gäste und Mitfeiernde werden zu lassen. Nach der Eröffnung durch Schulleiterin Elke Thurmayr am Nachmittag wurden alle Spiel- und Spaßstationen sowie die Ausgabe der Verpflegung ‚eröffnet‘. Neben Bürgermeister Hans Egger ließen es sich viele der geladenen Gäste, ehemalige Schüler und pensionierte Lehrer nicht nehmen, an diesem Tag der Schule ihren Besuch abzustatten.

Jeder wusste, wo es hingeht
Damit sich Kinder und Gäste im großen Schulhaus und Außenbereich zurecht finden konnten, gestaltete Sekretärin Gitti Hobmaier zur Orientierung aktuelle Hinweisschilder. Für die verschiedenen angebotenen Aktionen und für die Verkaufsstände entwarf sie bunte Preislisten, so dass sich jeder ein Bild machen konnte, was alles auf dem Speiseplan stand. Neben einem Glücksrad und einer Wurfbude mit attraktiven Preisen – organisiert von den 4. Klassen und ihren Lehrkräften Kathrin Lang und Hans Scheurl – wurde von Lehrerin Antje Abels und zwei Schülermüttern kreatives Kinderschminken angeboten. Das war besonders ein Renner bei den Mädchen. Lehrerin für Werken und Gestalten Karin Mühlberger füllte den ganzen Nachmittag geduldig Folienballons mit Helium auf, die bei den Kindern ebenfalls sehr begehrt waren. Aufgrund der großzügigen Spende der Folienballons von Ehepaar Martina und Franz Zehetmair, Inhaber der Inzeller Firma Chiemgauer Ballon- und Pyrostub’n, konnten die Ballons sehr günstig an die Kinder verkauft werden. Wie nicht anders zu erwarten war, engagierte sich der Elternbeirat der Inzeller Grundschule tatkräftig, sowohl bei den Vorbereitungen, als auch bei der Durchführung des Schulfestes. Das Elterncafe und der Getränkeverkauf wurden eigenständig von den Elternvertretern unter Mithilfe vieler Schülereltern auf die Beine gestellt. Der Elternbeirat finanzierte darüber hinaus die Preise für das Glücksrad und die Wurfbude sowie die Leihgebühren für die beliebte Hüpfburg und das Zirkuszelt.

Mal was ganz anderes – ein Zirkuszelt!
Das geschlossene Zelt war gut besucht, wenn die Sonne kurz mal Pause machte. Der teilweise kalte Wind sorgte zusätzlich dafür, dass sich immer wieder viele Besucher in das gemütliche Zirkuszelt zum Aufwärmen und Essen/Trinken zurückzogen. Dieses bunte Zelt wurde bereits am Vormittag unter Leitung von Hausmeister Heini Plenk und Mithilfe des Inzeller Bauhofs, Lehrer Philip Moser, Busfahrer Peter Fegg und zwei Schülermüttern mit vereinter Kraft aufgestellt. Die Zirkusdeko-Ketten im Pausenhof wurden durch ein Gemeinschaftprojekt von Lehrern und Eltern hergestellt. Viele aus Stoffresten genähte Rauten wurden so zu drei sehr langen Wimpelketten verbunden und sorgten auch optisch neben dem Zirkuszelt für das passende Zirkus-Ambiente. Familie Lackner und ihr Team sorgten für leckere Grillspezialitäten sowie die beliebten Pommes für die Kinder.

Vielfältiges Programm wurde beim Schulfest geboten
Zur Erinnerung an diesen schönen Tag konnten sich Kinder und Gäste bei den Lehrerinnen Lisa Koch und Bernadette Remmelberger im Fotostudio mit Zirkusatmosphäre und passenden Accessoires zum Schulfestmotto fotografieren lassen. So entstanden natürlich viele lustige Schnappschüsse. Auf Initiative des Elternbeirats und durch dessen großzügige Finanzierung konnte beim Zirkusfest sogar ein echter Clown auftreten. Clown Bonifazius aus Salzburg begeisterte in seiner Show Jung und Alt mit lustigen Einlagen und tollpatschigem Verhalten. Zum Abschluss zauberte er zur Erinnerung für die Kinder noch einige bunte Ballontiere. Für süße Abwechslung sorgten die ‚Bauchläden‘ der 3. Klassen. Von Schülereltern in Herztütchen verpackt, wurden die bunten Gummibärchenmischungen unter Leitung der Lehrerinnen Katharina Seehuber und Heidi Fischer an alle Gäste verkauft. Die ‚süßen Tüten‘ fanden einen reißenden Absatz und waren somit auch bald ausverkauft. Begehrt waren ebenfalls die Wackelfahrräder, Einräder und Stelzen im Gaudiparcours. Hier konnte so Mancher sein artistisches Geschick beweisen und anderen Gästen vorführen. Die Mitarbeiter vom Roten Kreuz waren beim Schulfesttag vor Ort und kümmerten sich um Verletzte. Zum Glück standen jedoch nur kleine Einsätze an und fast immer reichte schon ein Pflaster aus, um die ‚Wunden zu heilen‘. Für super Stimmung sorgte wie schon im Vorjahr die Band ‚Diasei und Geggo‘, die am Inzeller Schulfest wieder ihre Songs zum Besten gaben und dafür keinerlei Gage verlangten. Kinder, Eltern, Gäste und Lehrer tanzten zu den schwungvollen Liedern der Vollblutmusiker mit und forderten zum Schluss lautstark mehrere Zugaben von der Band ein. Da wurde so manchem so richtig heiß und der kalte Wind des Tages geriet in Vergessenheit. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dass das Inzeller Schulfest 2018 so ereignisreich war und uns dadurch vielen lange in Erinnerung bleiben wird.


Auf dem Pausenhof wurde eigens ein Zirkuszelt aufgebaut und unter dem Motto: ‚Manege frei – wir feiern ein Zirkusfest‘ feierten die Kinder ihr diesjähriges Schulfest. Die Zirkusdeko-Ketten im Pausenhof verdeutlichten das gesamte Zirkusflair.


Die verschiedensten Übungen haben sich die Kinder einfallen lassen und es gab somit auch lustige Wettkämpfe. Jeder, der wollte, konnte diese Räder ausprobieren


Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes waren vor Ort, hatten aber zum Glück wenig ‚Arbeit‘ zu verrichten. Oftmals wirkte ein buntes Pflaster schon wie ein Allheilmittel und der Schmerz war verflogen.


Der Clown Bonifazius aus Salzburg war nicht nur zur Belustigung da, sondern führte auch verschiedene Zauberstücke vor, bei denen die Kinder mitwirken durften.

Helmuth Wegscheider

Aktuelle Berichte:

Bildergalerie: